Industrie 4.0 in der Intralogistik – Was autonome Transportsysteme leisten

Im globalen Wettbewerb herrscht ein hoher Kostendruck. Prozesse werden immer komplexer, Produktionen zunehmend individualisierter. Unternehmen, die hier bestehen wollen, müssen ihre Fertigung so produktiv und effizient wie möglich gestalten. Industrie 4.0 heißt die Lösung, hinter der die vierte industrielle Revolution steht: Hier verzahnt sich die Produktion mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik.


Dabei ist die Transportrobotik ein integraler Bestandteil: Autonome, mobile und zunehmend selbstlernende Roboter sorgen mit intelligenten Transportflusslösungen für mehr Effizienz in unterschiedlichsten Branchen der industriellen Fertigung. Bedarf ist augenscheinlich vorhanden: In vielen Unternehmen ist die Intralogistik noch deutlich weniger automatisiert als die Fertigung. Die Digitalisierung von Fertigungsprozessen eröffnet auch der Transportrobotik völlig neue Möglichkeiten. Überall dort, wo innerbetriebliche Material- und Warenflüsse stattfinden, leistet sie Unterstützung, verkettet Einzelschritte, führt den Produktions- und Logistikfluss zusammen, stellt bedarfsgerecht Material an Maschinen und Arbeitsplätzen bereit und kompensiert außerdem Engpässe, die aufgrund fehlender Fachkräfte bestehen. Autonom navigierende Transportroboter sind dabei der Schlüssel für den Aufbau hochflexibler, zukunftsfähiger und kosteneffizienter Fertigungsstrukturen.

Lösungen von EK AUTOMATION für die Smart Factory

Der Trend zu automatisierter Intralogistik treibt die Entwicklungsarbeit von EK AUTOMATION voran. Unsere Transportroboter der jüngsten Generation, allen voran FAST MOVE, bringen die dafür erforderliche Flexibilität mit. FAST MOVE ist vollautonom, ultraflach, maximal beweglich, individuell skalierbar. Damit ist er optimal geeignet für intelligente, vernetzte und flexible Materialflusslösungen und trägt zu maximaler Verfügbarkeit im Produktionsprozess bei. In aktuellen Forschungsprojekten mit spannenden Zielsetzungen gehen wir noch einige Schritte weiter. So sind wir an der Entwicklung von Transportrobotern beteiligt, die über Fähigkeiten wie autonome Fahrplanung und Personenerkennung verfügen, lernfähig sind und „mitdenken“ können. Diese werden dazu befähigt, einen permanenten digitalisierten Informationsfluss in den Produktionsprozessen vorzunehmen, der softwaregestützt in Echtzeit ausgewertet wird. Das ermöglicht flexible Reaktionen, z. B. die automatische und punktgenaue Bereitstellung von Bauteilen, Waren oder Werkzeugen – und macht den Transportroboter zum höchst zuverlässigen und unverzichtbaren Kollegen in der Smart Factory.
 


News