News

Europa für Niedersachsen - EK AUTOMATION partizipiert an Innovationsförderprogramm


Die Einführung und Inbetriebnahme eines fahrerlosen Transportsystems (FTS) in einem Unternehmen setzt eine gute Organisation der Produktion und Logistik und einen hohen Grad der Digitalisierungskultur voraus. Um ideale Voraussetzungen zu schaffen und mögliche Stolpersteine frühestmöglich zu erkennen, forschen EK AUTOMATION und die Leuphana Universität Lüneburg seit Anfang des Jahres in einem Kooperationsprojekt.
 
Ziel des gemeinsamen Forschungsprojekts ist die Entwicklung eines digitalen FTS-Doppelgängers. Innerhalb einer Simulation soll der virtuelle FTS-Zwilling schon vor der eigentlichen Inbetriebnahme sämtliche Produktions- und Logistikprozesse des realen Fahrzeugs in der virtuellen Kundenumgebung durchlaufen und mögliche Herausforderungen aufzeigen. Dazu gehört die automatische Kollisionserkennung und Vermeidung, sowie die komplette Simulation sämtlicher Lastspiele. Hierdurch soll die Systemintegrationen noch effektiver gestaltet werden und weitere Optimierungspotentiale identifiziert werden.
 
Gefördert wird das Projekt vom europäischen Fonds für regionale Entwicklung.